zurück zu Choc

Charles Baudelaire,1) die Bekanntschaft mit Charles Meryon,2) Graveur, hier zitiert dessen Arbeit "La rue des Chantres"3) im Vordergrund in Kopfhöhe an der Mauer eines Hauses affichiert "Bains de Mer". Dazu Benjamin, "Das Passagen-Werk"4) Bd. 1, S.304. Weiters die gegenseitige Wertschätzung Charles Baudelaire - Richard Wagner5) "Richard Wagner et Tannhauser à Paris"6) von Baudelaire, Verlag Dentu 1861. Die Verbindung mit Franz Liszt,7) das elfte Stück aus Liszt's 12 "Grandes Etudes"8) trägt den Titel "Harmonies du soir", so heißt auch ein Gedicht aus "Die Blumen des Bösen",9) 1857. Claude Debussy10) vertonte ebenso Baudelaire, auch "Harmonies du soir", er war von Wagners "Neuer Musik" angetan, vielleicht war Baudelaires Arbeit "Tannhauser" für ihn der Anstoß nach Bayreuth zu fahren.

"Tannhauser", 2022, 172 x 253 cm                                                        zurück

1) Charles Baudelaire

2) Charles Meryon, (de.frwiki) Charles_Meryon

3) La Rue des Chantres

4) Walter Benjamin: Das Passagen-Werk. In: Gesammelte Schriften. Band V in zwei Teilbänden; herausgegeben von Rolf Tiedemann und Herman Schweppenhäuser, 

   unter Mitwirkung von Theodor W. Adorno und Gershom Scholem. Suhrkamp-Verlag, Frankfurt am Main 1982, ISBN 3-518-28535-1.

5) Richard Wagner

6) Charles Baudelaire, Richard Wagner et Tannhauser à Paris

7) Franz Liszt

8) Études d’exécution transcendante

9) Les Fleurs du mal

10) Claude Debussy